September 2019

7. Innovationswerkstatt am 17. September 2019, Kreuzlingen

"Additive Fertigung" - Wann wird sie zum Erfolgsfaktor?


Die Innovationswerkstätte im September widmet sich dem Thema „Additive Fertigung". 

Die Additive Fertigung (AM) ist in aller Munde. Sie hilft, komplexe, leichtere Geometrien herzustellen, welche mit der konventionellen Fertigung nicht möglich sind. Sie soll es möglich machen, in Losgrösse 1 zu fertigen. Doch wo konkret liegen die Vorteile der AM, in welchen Bereichen ist sie günstiger oder schneller? Und wo sind die Limitationen bzw. wo ist die konventionelle Fertigung noch immer die erste Wahl?

Der Einsatz der Additiven Fertigung bedingt einen Paradigmenwechsel im Engineering. An die Konstruktion muss ganz anders herangegangen werden, als beim Drehen, Fräsen oder Erodieren. Diese Werkstatt soll neben typischen Anwendungen auch aufzeigen, wie an das Engineering herangegangen werden muss, um den bestmöglichen Nutzen zu erzielen.

Nach dem Referat bietet sich die Gelegenheit, die Vertiefungsstände der Inspire AG, Admantic AG, Rapid Manufacturing AG und Qualitech AG zu besuchen. Beim anschliessenden Apéro kann man sein persönliches Netzwerk erweitern und das Gehörte mit dem Referenten vertieft diskutieren.

 

Datum: 17. September 2019

Start: 17.30 Uhr

Referent: Hendrik Holsboer, AM Network

Durchführungsort: Tour de Suisse Rad AG, Seetalstrasse 31, 8280 Kreuzlingen

Dauer: 2 bis 2,5 Std. inkl. Apéro und Networking / Teilnahme kostenlos

Hier geht's zur Anmeldung