Abfall als Rohstoff-Ressource der Zukunft


26. Januar 2012

Abfall als Rohstoff-Ressource der Zukunft

Zeit: 17:00 Uhr
Ort: KVA Thurgau in Weinfelden

Abfall als Rohstoff-Ressource der Zukunft

Die nächste Sonderveranstaltung des Thurgauer Technologieforums vom Donnerstag, 26. Januar 2012, 17.00 Uhr, in der KVA Thurgau in Weinfelden steht unter dem Titel «Kehrichtverbrennung: von der Abfallbeseitigung zur Energieproduktion und zur Rohstoff(rück)gewinnung». Dabei wird aufgezeigt, dass die Kehrrichtverbrennung in der Energieproduktion ein grosses Potential hat und es heute möglich ist, auch aus dem, was nach der Verbrennung übrig bleibt, wertvolle Rohstoffe zurück zu gewinnen.

Die Referenten sind: Dr. Jürg Hertz, Chef Amt für Umwelt des Kantons Thurgau, Markus Baer, Direktor der KVA Thurgau, und Daniel Böni, Geschäftsführer der Kehrichtverwertung Zürcher Oberland (KEZO) Hinwil und des Zentrums für nachhaltige Abfall- und Ressourcen-nutzung (ZAR). Eine Besichtigung der KVA Thurgau und ein Apéro bilden den Abschluss der Veranstaltung, die den Zyklus zur Rohstoff- und Energieeffizienz beschliesst.

Mehr als nur Abfallbeseitigung – Kehrichtverbrennung in der Abfallwirtschaft
Dr. Jürg Hertz

Die KVA Thurgau als Energieproduzentin
Martin Frei

Ungenutztes Wertstoffpotenzial im Abfall
Daniel Böni


Abfall als Rohstoff-Ressource der Zukunft
Abfall als Rohstoff-Ressource der Zukunft