Gebäude 4.0

Sonderveranstaltung vom 24. Oktober 2016 im AFG Corporate Center in Arbon

Digitalisierung, Automation und moderne Netzinfrastruktur ermöglichen smarte Lösungen für Bauten


Intelligente Gebäude sollen uns in Zukunft das Wohnen und Arbeiten erleichtern, Energieflüsse optimieren und als Energielieferanten sogar zur Mobilität beitragen. Grundlage dafür sind komplexe Steuerungssysteme und modernste Kommunikationsinfrastruktur.

An der Sonderveranstaltung zeigte Christian Baumann von der KellerKom AG, Dübendorf, die Möglichkeiten der Gebäudeautomation auf, die seine Firma unter anderem im AFG Corporate Center anwendet. Intelligente Systeme sind auch für die Gewinnung erneuerbarer Energien, ihren Transport und ihre Speicherung nötig. Das verdeutlichte Urs Elber, der sich an der Empa und am Paul Scherrer Institut mit Energiesystemen befasst. Damit Systeme mit einander kommunizieren können, braucht es eine moderne Netzinfrastruktur. René Gaus, in der EKT AG verantwortlich für den Bereich der Netze, erklärte, wie sich die regionalen und kommunalen Netzinfrastrukturen im Thurgau dieser Herausforderung stellen können.

Nach den Vorträgen bestand die Möglichkeit für Fragen und Diskussion. Und beim abschliessenden Apèro konnte das Networking ausgiebig gepflegt werden.