Sonderveranstaltungen 2021

18 Nov
2021

Künstliche Intelligenz (KI)

Unterschätztes Potenzial für KMU
Bildungszentrum für Technik (BZT), Frauenfeld

Thema

Für kleine und mittlere Unternehmen sind die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI) bisher oft nur Theorie. Dabei wird das grosse Potenzial von KI-Anwendungen unterschätzt. Die angewandte Forschung eröffnet gerade für KMU vielversprechende Perspektiven für innovative Geschäftsmodelle oder Prozessabläufe, die auf KI basieren. Den Möglichkeiten und Grenzen von KI widmet das Thurgauer Technologieforum seine Sonderveranstaltung vom 18. November 2021.

Technologie mit Marktimpact
Aus Sicht der Forschung wird Prof. Dr. Guido Schuster, Direktor des Interdisciplinary Center for Artificial Intelligence der OST – Ostschweizer Fachhochschule, die Grundideen von Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen anhand von praktischen Beispielen erklären. Dabei liegt der Fokus auf "Supervised Machine Learning", der Technologie welche heute den grössten Marktimpact hat. Guido Schuster wird aufzeigen, dass für diesen Ansatz viele und möglichst gute Daten benötigt werden, um hervorragende Resultate zu erzielen. Dies wiederum impliziert, dass eine Organisation sehr vorsichtig mit ihren Daten umgehen sollte, da vieles von ihrem Knowhow verborgen darin steckt.

Machbarkeit und Grenzen verschiedener KI-Methoden
Anschliessend werden Philipp Scharpf und Thomas Sievering von der Bottighofer BMT AG verschiedene KI-Projekte vorstellen, welche ihre Firma begleiten. Der Schwerpunkt soll dabei auf dem Datenmapping und der Computervision liegen. Sie diskutieren dabei die Machbarkeit und Grenzen verschiedener KI-Methoden und Anwendungen wie beispielsweise des Active Learning Datenlabelings, Empfehlungsdiensten oder der Klassifikation von Texten und Bildern. Abschliessend geben sie einen Ausblick auf zukünftige Vorhaben und Herausforderungen.

Erlebbare KI-Anwendungen
Abgerundet wird die Sonderveranstaltung des Thurgauer Technologieforums durch erlebbare KI-Anwendungen, die das länderübergreifende Netzwerk cyberLAGO präsentieren wird. Während des Networking-Apéros im Anschluss an das Referatsprogramm, können Anwendungen wie Echtzeitbewegungsanalysen, ein Spiel gegen KI sowie Deep Fake mit einer Echtzeitveränderung des eigenen Gesichts ausprobiert werden.

Datum: 18. November 2021, 15:00 Uhr
Die Veranstaltung wird von Marcel Räpple, Mitglied des Thurgauer Technologieforums und Leiter der Wirtschaftsförderung Thurgau, moderiert. Rektor René Strasser überbringt ein Grusswort und stellt das BZT kurz vor.

Veranstaltungsort: Bildungszentrum für Technik (BZT), Frauenfeld

COVID-Schutzkonzept: Bitte beachten Sie, dass für den Besuch dieses Anlasses ein gültiges Covid-Zertifikat nötig ist (Geimpft - Genesen - Getestet). Informationen zum Covid-Zertifikat finden Sie auf der Seite des BAG.

Referenten:
Prof. Dr. Guido Schuster, Direktor des Interdisciplinary Center for Artificial Intelligence (ICAI) der OST – Ostschweizer Fachhochschule

Philipp Scharpf, IT Consultant, und Thomas Sievering, Machine Learning Engineer bei der BMT AG, Bottighofen

Dauer: ca. 2 Stunden

Besonderes: Mit einer Anmeldung ist die Teilnahme kostenlos. Bitte beachten Sie den Hinweis zum Covid-Zertifikat.

 

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne bis zum 9. November 2021 entgegen. 

Bitte beachten Sie den Hinweis zum Covid-Zertifikat.

Anmeldung